Wanderwege in Bad Boll

Im Zuge der Wanderwegekonzeption des Landkreises Göppingen im Jahr 2018 wurden auch in Bad Boll die Wanderwege optimiert.
Dies haben wir zum Anlass genommen, eine kleine Wanderkarte erstellen zu lassen, auf der die vier aktuellen Rundwanderwege erfasst sind.

Dies sind die vom Deutschen Wanderverband zertifizierte "Berta-Hörnle-Tour", der Boßler-Steig, der Uhu und das Wildschwein. Der Albtraufgänger rundet diese Karte ab.

Hier können Sie die Wanderkarte herunterladen.
Gerne schicken wir Ihnen die Wanderkarte auch zu.

Hier geht es zum Tourenplaner des Landkreises Göppingen.

Berta-Hörnle-Tour

Begeben Sie sich auf die Spuren des Löwen in Bad Boll (Kategorie "traumtour")

Wegstrecke: ca. 14,5 km
Höhenunterschied: 357 Hm
Gehzeit: ca. 4.30 Std.
Ausgangspunkt: Pappelweg (P3)

Die "Berta-Hörnle-Tour" startet auf dem Wanderparkplatz Pappelweg in Bad Boll und führt zusammen mit dem Sinneswandel an vielen Erlebnisstationen vorbei bis zum Qualitätswanderweg Albtraufgänger.

Kurz wandern wir diesen entlang bis zum Tempele mit herrlichem Blick auf die Drei Kaiserberge. Von dort führt die Tour durch den Wald bergauf zum Hörnle mit seiner schönen Aussicht. Es geht hinauf zum Kornberg und über die Baumallee zur Kornberghütte, die am Wochenende bewirtschaftet ist. Weiter geht es nördlich auf einem Fahrweg und am Albtrauf entlang zu den Resten der namensgebenden Bertaburg und hinab zur Boller Heide, wo die Tour erneut auf den Albtraufgänger trifft.

An der Silberpappel wandern wir vorbei über den Sinneswandel zurück zum Ausgangspunkt.

Tipp: Mit Kindern lohnt sich ein Besuch des "Naturpfad Sinneswandel". Gutes Schuhwerk ist Voraussetzung. Der Sinneswandel kann nicht mit Kinderwägen oder Rollatoren begangen werden!

Nach der Wanderung besteht noch die Möglichkeit sich in der MineralTherme "Badhaus Bad Boll" (im Gebäude der Rehaklinik) zu entspannen.

Die Wanderkarte zu den "Löwenrundwanderwegen" erhalten Sie für 5,70 € im Tourismusbüro im Rathaus, Hauptstraße 94, oder bei "Buch & Kunst", Badstraße 14, Tel. 07164-2277.

Weitere Informationen über die Löwenpfade erhalten Sie hier

Hier geht es zum Tourenplaner des Landkreises Göppingen.

Boßler-Steig

Wegstrecke: ca. 15 km
Höhenunterschied: 480 Hm
Gehzeit: ca. 4.40 Std.
Ausgangspunkt: Silberpappel

Start ist an der Silberpappel mit einem wunderbaren Blick auf Bad Boll, die Drei Kaiserberge, den Schurwald und den Stuttgarter Fernsehturm.

Von dort aus geht es Richtung Osten am Parkplatz vorbei zur Boller Heide und danach zur  Bertaburg (739 m), von der nur noch zwei Burggräben zeugen. Ab der Schutzhütte geht es Richtung Boßler. Danach parallel zum HW1 zum Boßlerhaus (770m).

Ca. 400 m westlich vom Boßlerhaus treffen der Boßler-Steig, der HW1 und die Boßlerrunde auf den von Eckwälden kommenden HW7. Ab der Kreuzungsstelle führt dann der Boßler-Steig hinunter zum Gasthof Deutsches Haus. Anschließend wandern wir abwärts nach Eckwälden und von dort zum Tempele. Vorbei am Schützenhaus führt der Weg kurz durch das „Badwäldle“ und zurück zur Silberpappel.

Von der Silberpappel, der Bertaburg, dem Boßlerhaus und dem Tempele aus bieten sich Ihnen sehr schöne Aussichten auf Bad Boll, die Drei Kaiserberge und Umgebung, das Albvorland und den Stuttgarter Fernsehturm.

Uhu

Wegstrecke: 8 km
Höhenunterschied: 180 Hm
Gehzeit: ca. 2 1/2 Stunden
Ausgangspunkt: Evangelische Stiftskirche (tagsüber geöffnet), Parkplatz Friedhofweg

Die Straße entlang Richtung Dürnau, in den Kornbergweg rechts abbiegen. Nach ca. 200 m, bei einem Biotop, rechts halten, dann einen Wiesenpfad hochgehen. Von hier aus sieht man die Voralbgemeinden, das Filstal und die Drei Kaiserberge.

Nach Erreichen der Bewaldung kommt ein kurzer Anstieg auf die "Boller Heide" in südlicher Richtung.
Dem Waldweg folgen bis hinter eine verfallene Hütte, dort geht es nach links hoch und rechts in die alte Landstraße einbiegen.

Die Verbindungsstraße zwischen Bad Boll und Gruibingen nach 200 m über­queren. Durch Buchen-Mischwald auf einem Höhenrücken immer am südlichen Rand haltend erreicht man das „Hörnle“ mit der Schutzhütte des Schwäbischen Albvereins. Von hier aus hat man einen herrlichen Ausblick auf Eckwälden, den Turm- und Aichelberg sowie das Untere Filstal bis zum Stuttgarter Fernsehturm.

Von der Hütte führt der Weg abwärts an den Waldrand und zum "Tempele" (Belvedere). Auch hier hat man einen schönen Rundumblick auf das Kurhaus und die Evangelische Akademie. Der Panoramablick zeigt den Fern­seh­turm, den Schurwald, den Welzheimer Wald, die Drei Kaiserberge Hohenstaufen, Rechberg und Stuifen und den Albrand bei Donzdorf.

Nach den Streuobstwiesen erreichen wir die "Eichhaldenstraße" und wandern über Nebenstraßen und Fußwege in nordöstlicher Richtung zurück in die Ortsmitte zum Ausgangspunkt.

Wildschwein

Wegstrecke: 10 km
Höhenunterschied: 180 Hm
Gehzeit: ca. 3,5 Stunden
Ausgangspunkt: Ortsmitte, Parkplatz Klinge

Wir wandern zur Evangelischen Stiftskirche Sankt Cyriakus mit der romanischen Pfeilerbasilika aus der Stauferzeit (tagsüber geöffnet, ein Besuch lohnt sich).

Von dort aus geht es weiter  die Straße entlang Richtung Dürnau. Nach ca. 300 m rechts auf den Kornbergweg abbiegen, nach weiteren ca. 150 m nochmals rechts abbiegen. Auf einem schmalen Fußweg erreicht man steil ansteigend die Boller Heide. Auf halber Höhe hat man einen wunderschönen Blick auf die Voralb Gemeinden, das Filstal und die Drei Kaiserberge.

Die Boller Heide überqueren wir in südlicher Richtung (Grillstelle). Wir folgen dann einem schmalen Weg am Trauf entlang, biegen dann links ab auf einen Schotterweg. An der Weggabelung zweigen wir links ab auf den Katzenhäusleweg. Hier kommt man zum Dürnauer Viehhaus mit einer herrlichen Aussicht. Der Katzenhäusleweg führt uns weiter über das Köpfle, an einer Schutzhütte vorbei, zum Galgenbuckel. Dort können Sie die Aussicht auf das Albvorland mit dem Filstal und den Drei Kaiserbergen Hohenstaufen, Rechberg und Stuifen genießen (Grillstelle).

Am Galgenbuckel treffen wir auf den Albtraufgängerweg, diesem folgen wir steil hinunter nach Gammelshausen (Einkehrmöglichkeit). Der Albtraufgängerweg  begleitet uns auf unserer letzten Etappe mit dem Obstlehrpfad und dem Schwäbischen Spruchweg südlich an Dürnau vorbei bis wir unterhalb der Boller Heide auf unseren Aufstiegsweg kommen. Diesem folgen wir wieder zurück zu unserem Ausgangspunkt.

Albtraufgänger - da geh ich trauf!

Der ebenso prämierte Löwenrundwanderweg "Albtraufgänger" verläuft mit einer Streckenlänge von 113 km von Wiesensteig nach Bad Ditzenbach-Gosbach in 6 Tagesetappen mit vielen schönen Highlights am Wegesrand.

Von Aichelberg kommend durchqueren Sie den Bad Boller Teilort Eckwälden - vorbei am WALA-Garten - weiter nach Bad Boll. Die Route führt zum sogenannten Tempele "Belevedere" (ital. Ort mit schöner Aussicht). Vom Tempele aus hat man eine wunderbare Aussicht auf das untere Filstal und die Drei Kaiserberge Rechberg, Stuifen und Hohenstaufen. Leicht aufwärts geht es nachfolgend zur Boller Heide inmitten herrlicher Natur. Eine kleine Schutzhütte und ein Grillplatz laden zum Verweilen ein.

Der Albtraufgängerweg gliedert sich in 6 Tagesetappen. Gehen Sie auf Entdeckungstour und erleben Sie Wandergenuss in jeder Hinsicht.

Weitere Informationen gibt es hier: